Frauen: Merkwitz/Luppa – Doberschütz v.03.10.2014

SG Merkwitz/Luppa   –   SG Doberschütz/Mockrehna/Laußig     6 : 0  ( 6 : 0 )
Starke erste Halbzeit
Bereits am 3.Oktober mussten beide Mannschaften zum Nachholespiel in Luppa antreten und die Vorzeichen standen gut für die Gastgeberinnen. Nach dem gewonnenen Spiel in Oschatz ( 3 : 0 ) gingen diese als klare Favoritinnen in die Partie. Das konnte die Truppe vom Trainergespann Bönisch/Moritz in den ersten 30 Minuten auch komplett in die Tat umsetzen. Von Anbeginn bestimmten die Gastgeber die Partie und bereits nach 7 Minuten konnte man den ersten Treffer bejubeln. Über drei Stationen gelangte der Ball zu Sarah Kiefner und diese lies der Torfrau keine Chance und es stand 1 : 0. Damit war der Bann gebrochen und weiter ging das Spiel auf ein Tor. In der 14. Minute spielten Sabine Goldhorn und Angela Gruner Doppelpass und erstere konnte mit einem platzierten Flachschuss für die 2 : 0 Führung sorgen. Die Gäste hatten in dieser Phase wenig hinzuzusetzen und so war es nicht verwunderlich das es nur 60 Sekunden später erneut im Gästetor einschlug und erneut war es Sabine Goldhorn. Zu diesem frühen Zeitpunkt war die Partie damit quasi schon entschieden obwohl sich auch Luppas Torfrau Annett Hantzschmann auszeichnen konnte. Die eingewechselte Diana Zehrfeld ging im Strafraum ungestühm zu Werke und es gab 9 Meter für die Gäste. Laura Kühne legte sich den Ball zurecht fand aber in der Hüterin der Gastgeberinnen ihren Meister. Kurz geschockt von diesem Ereignis ging der Einbahnstrassenfußball in Halbzeit eins weiter. In der 23. Minute spielte Sabiene Goldhorn genau in die Schnittstelle der gegnerischen Abwehr und Aileen Weidner konnte sich in die Torschützenliste eintragen. Es sollte aber noch schlimmer für die Gäste kommen Diana Zehrfeld mit einem satten Linksschuss nach Vorarbeit von Alexa Liebig und erneut Sabine Goldhorn sorgten für die klare 6 : 0 Halbzeitführung. Nach der Pause standen die Gäste nun noch tiefer und den Einheimischen fehlte so manchmal die letze Idee um dieses Abwehrbollwerk zu knacken. Aileen Weidner mit einem Lattentreffer hatte Pech und auch Manja Rosenkranz hatte noch eine gute Gelegenheit auf dem Fuß aber auch sie scheiterte. Auf der anderen Seite hatten die Gäste durch Vicky Scholz durchaus die Chance auf den Ehrentreffer aber wieder war die Torhüterin der Gastgeber zur Stelle. So wurde es mehr und mehr ein Spiel zwischen den Strafräumen ohne das beide zu einem Abschluss mehr kamen. So endete das Spiel mit einem nie gefährdeten 6 : 0 für die Gastgeberinnen die damit wieder in der Erfolgsspur sind.
Es spielten: A.Hantzschmann , V.Wegner , A.Liebig , S.Goldhorn , A.Gruner , S.Kiefner , A.Weidner , D.Zehrfeld und M.Rosenkranz
G.Bönisch
Dieser Beitrag wurde unter Frauen, NEWS veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar